Release Notes (X3 Build 20 - Build n)

X3 Build 20.1

New:

  • SST IQMultiAccess: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Honeywell IQMultiAccess Zugangskontrollsysteme.

Feature:

  • SST BBOpenEIB: Die Unterstützung von Gruppenadressen mit Hauptgruppennummer 16 bis 31 wurde hinzugefügt.
  • SST ISPIP: Element- und Subtypnamen wurden in die INI-Datei verschoben und sind dort frei definierbar. Die Namen wurden auf Version ISP 3.5.0 aktualisiert.
  • SST Protec: Die Unterstützung von Steuergruppen, Alarm-Ausgängen und Filtergruppen wurde hinzugefügt.
  • SST Protec: Der Gerätezustand bei Alarm wird nun auch auf der Gruppe angezeigt.
  • SST proxSafe: Die folgenden Neuerungen wurden vorgenommen:
    - Die Unterstützung für proxSafe Commander 4.5 wurde hinzugefügt.
    - Die Unterstützung für HTTPS wurde hinzugefügt.
    - Der Release von KeyTags wird nun unterstützt.
    - Der Zustandsabgleich wurde verbessert.

X3 Build 20  -  30.07.2018

New:

  • SST ACE7000: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Gantner ACE 7000 Zutrittssystem.
  • SST AM2000: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Notifier AM-Serie Brandmeldeanlagen
  • SST AMCAC: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Bosch AMC2 Zutrittskontrollsysteme.
  • SST AtsLink: Neue Schnittstelle zur Anbindung an EAL ATS Zugangskontrollsysteme.
  • SST AVASYSVideo: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das AVASYS-Video System.
  • SST ESMI: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Schneider Electric ESMI Brandmeldeanlagen.
  • SST FIS: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das FIS2SEC Kommunikationsprotokoll v0.8.
  • SST HSDK: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Honeywell SDK (HSDK).
  • SST ICARDS: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das ENGIE Fabricom I-CARDS System.
  • SST iProtectAC: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Keyprocessor iProtect Zutrittssystem.
  • SST Maxibus3000: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Maxibus3000 G-FENCE Zaunsicherungssystem.
  • SST MXSpeak: Neue Schnittstelle zur Anbindung von Tyco Expert Brandmeldeanlagen mittels MX-Speak Protokollversionen 5.2 und 6.0.
  • SST Protec: Neue Schnittstelle zur Anbindung von Protec Brandmeldeanlage 6400 mittels Protec RS232 Protokoll Version 2.
  • SST UTC2X: Neue Schnittstelle zur Anbindung an die 2X-F Brandmeldeanlagen von UTC Climate & Control Systems (UTC CCS)
  • SST VDGSense: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das VDG Sense Videomanagementsystem.

Feature:

  • Benutzerverwaltung:
    - Die Wartung wurde um eine Möglichkeit erweitert, Benutzer mit einem Infoeintrag nach einer gewissen Anzahl von Tagen zu deaktivieren bzw. zu löschen.
    - Anstelle der Benutzer-Id (Kennung) wird an vielen Stellen in der Benutzeroberfläche (Protokolle, Berichte, Filter etc.) nun der Benutzername (Login) dargestellt falls dieser gesetzt ist.
    - Unterstützung von verschlüsselter LDAP-Kommunikation (TLS/SSL).
  • Grafik: Die Visualisierung der Kamera-Sichtfelder kann über die neue Link-Eigenschaft "Overlays unterdrücken" nun für einzelne Symbole abgeschaltet werden.
  • Grafik: Eingebettete Grafiken übernehmen nun die Nordwinkel-Einstellung der übergeordneten Grafik, so dass Kamera-Sichtfelder nun auch in eingebetteten CAD Grafiken dargestellt werden können.
  • VideoManager: Eine neue Einstellung steuert, ob maximierte Monitore bei Aufschaltung auf einen anderen Monitor automatisch verkleinert werden
  • Im Laufkartendruck kann nun der zu druckende Bereich der Grafik ausgewählt werden.
  • VideoManager: Eine neue Einstellung steuert, ob das Layout des VideoManagers änderbar sein soll. Dies ersetzt vollständig das frühere "Video.Split"-Recht.
  • Grafik: Es stehen drei weitere Zoom-Stufen für Grafiken im Frame zur Verfügung, wenn direkter Zoom ausgewählt ist.
  • Meldungsfilter: Es kann nun auch nach Meldungen ohne Bedienplatz gefiltert werden.
  • SST-Hilfedateien werden nun im Browser geöffnet, falls die html-Datei vorhanden ist.
  • Die Rechtedefinition wurde um einen speziellen Filtereintrag "<Ohne>" für Orte erweitert. Damit ist eine separate Rechtedefinition für Objekte ohne Ortsverknüpfung möglich.
  • VideoManager: Ein neue Einstellung steuert, ob der Inhalt (Kamera, Sequenz oder Clip) im VideoManager änderbar sein soll.
  • VideoManager: Die Einstellungen für das Ändern des Vollbildmodus und das Einblenden der "Alle-Befehle" können jetzt pro VideoManager-Fenster angepasst werden.
  • Bei einer Meldung für einen nicht-projektierten Melder, der zu einem bereits existierenden Datenpunkt gehört, kann man nun über das Kontextmenü diesen Melder automatisch anlegen lassen.
  • Die Unterstützung für die VDG Sense Schnittstelle im VideoDisplay wurde hinzugefügt.
  • Ein zuschaltbares Debug Log wurde zur Verbesserung der Problemanalyse eingeführt.
  • VideoManager: Eine neue Einstellung wurde hinzugefügt, mit der man festlegen kann, ob der Split des VideoManagers automatisch geändert werden darf, wenn dies für die Aufschaltung einer Kamera(gruppe) notwendig wäre.
  • Bei Schnittstellen-Störungen werden jetzt Meldungen für den entsprechenden Schnittstellen-Datenpunkt der internen Schnittstelle erzeugt.
  • Die dänische Sprachdatei wurde überarbeitet und aktualisiert.
  • Der automatisierte CSV-Import wird nun abgebrochen, wenn die vorher definierte Zuweisung von Spalten zu Datenfeldern nicht vollständing angewendet werden konnte, und ein entsprechender Eintrag im Systemprotokoll vermerkt.
  • Beim Start wird nun im Systemprotokoll festgehalten, falls WinGuard im Service-Modus gestartet wurde.
  • In den Einstellungen kann nun die Anzahl der Netzmonitoreinträge festgelegt werden.
  • DemoPanel: Die französische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung für das Panasonic SDK 10.10.4 wurde hinzugefügt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung für das WinGuard Video Archiv und Net-SDK 3.47 und Play-SDK 3.39 wurde für die Schnittstelle Dahua hinzugefügt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung für die VDG Sense Schnittstelle wurde hinzugefügt.
  • VideoDisplay: Der Panasonic Rekordertyp NX 400 wird nun unterstützt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung von TLS wurde für die TVS-Schnittstelle hinzugefügt.
  • CAD Support: Die automatische Verlinkung von Datenpunkten bei der Anzeige von DGN-Grafiken ist jetzt auch mittels einfachen Text-Objekten innerhalb von Zellen möglich.
  • CAD Support: Die Vorschau-Generierung kann nun auch über die Einstellungen zyklisch und automatisiert ausgeführt werden.
  • VideoManager: Bei einer beschränkten Archiv-Aufschaltung wird der einsehbare Zeitbereich durch eine lila Leiste statt über Marker dargestellt.
  • SST DemoPanel: Die französische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST Email: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST Fax: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST SIP: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST SMS: Die Einstellung "Paralleles Senden" wurde hinzugefügt um zu entscheiden, ob alle Modems oder nur eins zum Senden verwendet werden sollten.
  • SST AEOS: Der Zustandsabgleich wurde verbessert.
  • SST Aimetis: Die Unterstützung für das Aimetis SDK Version 7.0 wurde hinzugefügt.
  • SST Aimetis: Die Unterstützung von Aimetis SDK 7.0.13.2 wurde hinzugefügt.
  • SST AsCom: Die Unterstützung von OAP Version 4.0 wurde hinzugefügt.
  • SST AVASYSVideo: Beim Login wird jetzt ein leeres zweites Passwort übermittelt.
  • SST Avigilon: Die Unterstützung für das Avigilon Control CenterSDK Version 6.2 wurde hinzugefügt.
  • SST Avigilon: Bei Auswahl des Pfades zur RemoteExe-Datei über den Auswahl-Dialog wird nun der relative Pfad in den Schnittstellen-Einstellungen gespeichert.
  • SST Avigilon: Es kann für jeden Server kann nun festgelegt werden, wie der Server ermittelt werden soll. Dadurch können auch Probleme mit der rein aktiven Serverermittlung umgangen werden.
  • SST BBOpenEIB: Die Behandlungsmöglichkeiten von BUS- und Messwertstörungen wurden erweitert.
  • SST BMZ340: Der neue Datentyp „Löschbereich“ wurde hinzugefügt.
  • SST BMZ340: Ein Protokolleintrag warnt nun, wenn bei Betrieb mit mehreren Zentralen in den Einstellungen ein Einzelempfänger eingetragen ist.
  • SST Commend: Folgende Meldungen werden nun ebenfalls ausgewertet: Status des Servers und der Karten, ungültige Rufummer, Fehlerton, Mikrofonsperre, Drücken/Loslassen der Tasten, Leitungsfehler.
  • SST Dahua: WinGuard Video Archiv und Net-SDK 3.47 und Play-SDK 3.39 werden nun unterstützt.
  • SST Dahua: PTZ Geschwindigkeiten und Seitenverhältnis sind jetzt einstellbar.
  • SST Deister: Die Unterstützung für das Argus IP XML-Interface 1.14 wurde hinzugefügt.
  • SST DIALA: Über die Einstellungen kann nun ausgewählt werden, ob Meldungen beim Annehmen automatisch quittiert werden sollen.
  • SST ESMI: Der NS Root Name ist jetzt pro Schnittstelle konfigurierbar.
  • SST Expert: Neue Datentypen zur Anzeige von Zentralenstatus wurden hinzugefügt.
  • SST FCWnx: Das Anpingen des FCWnx-Servers kann nun konfiguriert werden.
  • SST FOXnet: FALCONnet Brandmeldeanlagen werden jetzt unterstützt.
  • SST FPA5000: Anlagen mit Firmware 2.19.7 werden nun unterstützt.
  • SST FS20: Der Datenpunkt-Knoten kann nun in Vorlagen für die automatische Projektierung verwendet werden.
  • SST FS20: Ein neuer Datenpunkt "Globale Sirenen" steht zur Anzeige und Visualisierung aller Sirenen-Datenpunkte zur Verfügung.
  • SST FS20: Die automatische Projektierung zeigt nun beim Laden und beim Ausführen einen Fortschrittsbalken an.
  • SST FS20: Firmware Version MP 6.0 wird nun unterstützt.
  • SST FS20: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST FS20: Befehls und Zustände für Abschaltung bei Globale Sirenen Datenpunkt
  • SST FS20: Ein zusätzlicher Datentyp zur Visualisierung von Brandschutzklappen wurde hinzugefügt.
  • SST FS20: Die Auswertung für XC10 Löschgruppen wurde angepasst.
  • SST Funkwerk: Die Kompatibilität mit DSS-API 2.0 ist gegeben und der Zustandsabgleich wurde verbessert.
  • SST GalaxyMicrotech: Die Unterstützung der TCP/IP-Kommunikation über das Galaxy Ethernet-Modul wurde hinzugefügt.
  • SST GCore: G-Tect Scene Validation Alarme werden jetzt ausgewertet.
  • SST GCore: Die Unterstützung des Video-Archivs wurde hinzugefügt.
  • SST GCore: Die Unterstützung für die Aktionen SystemError, SystemWarning, RedundantPowerFailure und RedundantPowerOk wurde hinzugefügt.
  • SST Gehrke4000: Die Schnittstelle wurde um die Zustandsanzeige von Eingängen/Relais von vernetzten Zentralen erweitert.
  • SST GenetecVideo: Eine neue Option zur unterschiedlichen Behandlung benutzerdefinierter Ereignisse wurde hinzugefügt.
  • SST GenetecVideo: Die Unterstützung für die Version 5.7 wurde hinzugefügt.
  • SST ICAD: Orte können jetzt abgeglichen werden.
  • SST ICAD: Es kann jetzt ein Standby-Server definiert werden, auf den eine automatische Umschaltung bei Verbindungsstörungen erfolgt.
  • SST ICAD: Es können jetzt Meldungen bei Telegrammzeitüberschreitungen und negativen Rückmeldungen der Anlage erzeugt werden.
  • SST ICAD: Die Selektierung von Meldungen kann jetzt optional an I/CAD übertragen werden.
  • SST ICAD: Grafiken, Texte und Attachments einer Meldung können jetzt von I/CAD abgefragt werden.
  • SST ItecNet: Unterstützung von ITEC NET API v1.7 Rev 3 und NetDesign v1.2.8.283
  • SST Kaba: Modus und Status werden nun korrekt ausgewertet.
  • SST MBSecure: Es kann definiert werden, wie Zustände durch Meldungen geändert werden können, so dass weniger Zustandsabfragen gesendet werden müssen.
  • SST Minimax: Bei der automatischen Projektierung kann jetzt für Melder/Meldergruppen ein Platzhalter für die Loop-Nummer angegeben werden.
    Zusätzlich wurden die Namen der Platzhalter angepasst, sowie die Limitierung für die Anzahl der Stellen wurde aufgehoben:
    <L> => <G> (Meldergruppe)
    <P> => <P> (Zentrale)
    N.A. => <L> (Loop)
  • SST MIPSDK: Die Unterstützung für SDK 2018 R1 wurde hinzugefügt.
  • SST ModbusIP: Die Verwendung des Befehls "FC16" zum maskierten Beschreiben von Registern wurde hinzugefügt. Dadurch können nun auch 32bit Register beschrieben werden.
  • SST MTS: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST Panasonic: Die neue Panasonic API 10.10.4 wird nun unterstützt.
  • SST Panasonic: Der Rekordertyp NX 400 wird nun mit der Panasonic API Version 10.10.4 unterstützt.
  • SST Pelco: Die Unterstützung für Analyseereignisse wurde hinzugefügt (Pelco SDK 4.2.1).
  • SST Praesideo: In den Einstellungen kann nun ausgewählt werden, ob für Meldungen wie bisher die Anlagen-Zeit oder die WinGuard-Zeit verwendet wird.
  • SST SeeTec6: Zustandswechsel können abhängig von ihrem Status unterschiedlich bearbeitet werden.
  • SST SeeTec6: Die Unterstützung der LPR-Ereignisse (Kennzeichenerkennung) sowie von SeeTec6 R10 wurde hinzugefügt.
  • SST SiPass: Kartennummer, Vorname und Nachname stehen nun als Textmakros für Buchungsmeldungen zur Verfügung.
  • SST SMPORT2: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST SMPORT2: Vorlagen werden jetzt bei der automatischen Projektierung unterstützt.
  • SST TAPI: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST TVS: Erweiterung zur Unterstützung von:
    - TVS 3.0.0
    - TVP 3.5.11.0
    - Die TVP Demuxer Parameter "NB Buffer" + "Jitter Type Enable" sind jetzt einstellbar.
    - Tilt + Zoom werden jetzt für Sichtfelder ausgewertet.
    - Die NVR Status Subscription wurde verbessert.
  • SST TVS: Die Unterstützung von TLS, Kamera I/O und Sabotage Meldungen wurde hinzugefügt.
  • SST UTC2X: Der Zustandsabgleich wurde durch das Pollen der Sysstat.xml-Datei verbessert. Dies kann über die Einstellungen der Schnittstelle konfiguriert werden.
  • SST UZ7500: Die Überwachung einer IP Standleitung zur Empfangszentrale für Protokollzwecke wurde hinzugefügt.
  • SST Variodyn: Über die Einstellungen kann ausgewählt werden, ob und wann Störungen auf einen DOM-Datenpunkt abgebildet werden sollen.
(took 0.29963 seconds and 8.42MB to render)