Release Notes (X3 Build 19 - Build n)

X3 Build 19.21

Feature:

  • In den Einstellungen kann nun die Anzahl der Netzmonitoreinträge festgelegt werden.

X3 Build 19.17

Feature:

  • Beim Start wird nun im Systemprotokoll festgehalten, falls WinGuard im Service-Modus gestartet wurde.
  • Die niederländische Sprachdatei wurde überarbeitet und aktualisiert.

X3 Build 19.15

Feature:

  • Bei Schnittstellen-Störungen werden jetzt Meldungen für den entsprechenden Schnittstellen-Datenpunkt der internen Schnittstelle erzeugt.
  • Die dänische Sprachdatei wurde überarbeitet und aktualisiert.

X3 Build 19.14

Feature:

  • CAD Support: Die Vorschau-Generierung kann nun auch über die Einstellungen zyklisch und automatisiert ausgeführt werden.

X3 Build 19.13

Feature:

  • VideoManager: Eine neue Einstellung wurde hinzugefügt, mit der man festlegen kann, ob der Split des VideoManagers automatisch geändert werden darf, wenn dies für die Aufschaltung einer Kamera(gruppe) notwendig wäre.

X3 Build 19.12

Feature:

  • Ein zuschaltbares Debug Log wurde zur Verbesserung der Problemanalyse eingeführt.

X3 Build 19.11

Feature:

  • Die niederländische Sprachdatei wurde überarbeitet und aktualisiert.
  • Die französische Sprachdatei wurde überarbeitet und aktualisiert.
  • Die Unterstützung für die VDG Sense Schnittstelle im VideoDisplay wurde hinzugefügt.

X3 Build 19.10

Feature:

  • VideoManager: Ein neues Setting steuert, ob das Layout des VideoManagers änderbar sein soll. Dies ersetzt vollständig das frühere "Video.Split"-Recht.
  • VideoManager: Ein neues Setting steuert, ob der Inhalt (Kamera, Sequenz oder Clip) im VideoManager änderbar sein soll.
  • VideoManager: Die Settings für das Ändern des Vollbildmodus und das Einblenden der "Alle-Befehle" können jetzt pro VideoManager-Fenster eingestellt werden.
  • Bei einer Meldung für einen nicht-projektierten Melder, der zu einem bereits existierenden Datenpunkt gehört, kann man nun über das Kontextmenü diesen Melder automatisch anlegen lassen.

X3 Build 19.9

Feature:

  • Der automatisierte CSV-Import wird nun abgebrochen, wenn die vorher definierte Zuweisung von Spalten zu Datenfeldern nicht vollständing angewendet werden konnte, und ein entsprechender Eintrag im Systemprotokoll vermerkt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung von TLS wurde für die TVS-Schnittstelle hinzugefügt.

X3 Build 19.8

Feature:

  • VideoDisplay: Eine Anpassung an die Neuerungen von GenetecVideo Version 19.3 und Avigilon Version 19.3 wurde durchgeführt..

X3 Build 19.7

Feature:

  • Der CSV-Import steht jetzt auch als Befehl zur Verfügung.
  • Die Rechtedefinition wurde um einen speziellen Filtereintrag "<Ohne>" für Orte erweitert. Damit ist eine separate Rechtedefinition für Objekte ohne Ortsverknüpfung möglich.
  • Der CSV-Import wurde um Optionen für das Anfügen eines Zeitstempels bei der Fehlerdatei, einen stillen Import und den Umgang mit neuen Datzensätzen erweitert.
  • CAD Support: Die automatische Verlinkung von Datenpunkten bei der Anzeige von DGN-Grafiken ist jetzt auch mittels einfachen Text-Objekten innerhalb von Zellen möglich.

X3 Build 19.6

Feature:

  • Meldungsfilter: Es kann nun auch nach Meldungen ohne Bedienplatz gefiltert werden.
  • SST-Hilfedateien werden nun im Browser geöffnet, falls die html-Datei vorhanden ist.

X3 Build 19.5

Feature:

  • Grafik: Es stehen drei weitere Zoom-Stufen für Grafiken im Frame zur Verfügung, wenn direkter Zoom ausgewählt ist.
  • Grafik: Eingebettete Grafiken übernehmen nun die Nordwinkel-Einstellung der übergeordneten Grafik, so dass Kamera-Sichtfelder nun auch in eingebetteten CAD Grafiken dargestellt werden können.
  • Grafik: Die Visualisierung der Kamera-Sichtfelder kann über die neue Link-Eigenschaft "Overlays unterdrücken" nun für einzelne Symbole abgeschaltet werden.
  • VideoDisplay: Der Panasonic Rekordertyp NX 400 wird nun unterstützt.
  • SST ESMI: Der NS Root Name ist jetzt pro Schnittstelle konfigurierbar.

X3 Build 19.3

Feature:

  • Im Laufkartendruck kann nun der zu druckende Bereich der Grafik ausgewählt werden.
  • VideoManager: Ein neues Setting steuert, ob maximierte Monitore bei Aufschaltung auf einen anderen Monitor automatisch verkleinert werden
  • VideoDisplay: Die Unterstützung für die VDG Sense Schnittstelle wurde hinzugefügt.
  • SST GenetecVideo: Eine neue Option zur unterschiedlichen Behandlung benutzerdefinierter Ereignisse wurde hinzugefügt.
  • SST TVS: Die Unterstützung von TLS, Kamera I/O und Sabotage Meldungen wurde hinzugefügt.

X3 Build 19.2

Feature:

  • VideoDisplay: Die Unterstützung für das WinGuard Video Archiv und Net-SDK 3.47 und Play-SDK 3.39 wurde für die Schnittstelle Dahua hinzugefügt.
  • SST AEOS: Der Zustandsabgleich wurde verbessert.
  • SST Expert: Tag/Nachtmodus-Befehle werden nun pro Zentrale gesendet und nicht an alle Zentralen.
  • SST FS20: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST FS20: Ein neuer Datenpunkt "Globale Sirenen" steht zur Anzeige und Visualisierung aller Sirenen-Datenpunkte zur Verfügung.
  • SST FS20: Die automatische Projektierung zeigt nun beim Laden und beim Ausführen einen Fortschrittsbalken.
  • SST FS20: Firmware Version MP 6.0 wird unterstützt.
  • SST FS20: Der Datenpunkt-Knoten kann nun in Vorlagen für die automatische Projektierung verwendet werden.
  • SST Funkwerk: Die Kompatibilität mit DSS-API 2.0 ist gegeben und der Zustandsabgleich wurde verbessert.
  • SST GCore: G-Tect Scene Validation Alarme werden jetzt ausgewertet.
  • SST GenetecVideo: Die Unterstützung für die Version 5.7 wurde hinzugefügt.
  • SST Panasonic: Der Rekordertyp NX 400 wird nun mit der Panasonic API Version 10.10.4 unterstützt.
  • SST SeeTec6: Die Unterstützung der LPR-Ereignisse (Kennzeichenerkennung) sowie von SeeTec6 R10 wurde hinzugefügt.
  • SST SiPass: Kartennummer, Vorname und Nachname stehen nun als Textmakros für Buchungsmeldungen zur Verfügung.
  • SST SMPORT2: Vorlagen werden jetzt bei der automatischen Projektierung unterstützt.
  • SST UTC2X: Der Zustandsabgleich wurde durch das Pollen der Sysstat.xml-Datei verbessert. Dies kann über die Einstellungen der Schnittstelle konfiguriert werden.

X3 Build 19.1

New:

  • SST AM2000: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Notifier AM-Serie Brandmeldeanlagen
  • SST AMCAC: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Bosch AMC2 Zutrittskontrollsysteme.
  • SST AVASYSVideo: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das AVASYS-Video System.
  • SST ESMI: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Schneider Electric ESMI Brandmeldeanlagen.
  • SST FIS: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das FIS2SEC Kommunikationsprotokoll v0.8.
  • SST HSDK: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Honeywell SDK (HSDK).
  • SST ICARDS: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das ENGIE Fabricom I-CARDS System.
  • SST Maxibus3000: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das Maxibus3000 G-FENCE Zaunsicherungssystem.
  • SST MXSpeak: Neue Schnittstelle zur Anbindung von Tyco Expert Brandmeldeanlagen mittels MX-Speak Protokollversionen 5.2 und 6.0.
  • SST UTC2X: Neue Schnittstelle zur Anbindung an die 2X-F Brandmeldeanlagen von UTC Climate & Control Systems (UTC CCS)
  • SST VDGSense: Neues Schnittstellenmodul zur Anbindung an das VDG Sense Videomanagementsystem.

Feature:

  • Benutzerverwaltung:
    - Die Wartung wurde um eine Möglichkeit erweitert, Benutzer mit einem Infoeintrag nach einer gewissen Anzahl von Tagen zu deaktivieren bzw. zu löschen.
    - Anstelle der Benutzer-Id (Kennung) wird an vielen Stellen in der Benutzeroberfläche (Protokolle, Berichte, Filter etc.) nun der Benutzername (Login) dargestellt falls dieser gesetzt ist.
    - Unterstützung von verschlüsselter LDAP-Kommunikation (TLS/SSL).
  • DemoPanel: Die französische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • VideoDisplay: Die Unterstützung für das Panasonic SDK 10.10.4 wurde hinzugefügt.
  • SST DemoPanel: Die französische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST Email: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST Fax: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST SIP: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST SMS: Die Einstellung "Paralleles Senden" wurde hinzugefügt um zu entscheiden, ob alle Modems oder nur eins zum Senden verwendet werden sollten.
  • SST Aimetis: Die Unterstützung für das Aimetis SDK Version 7.0 wurde hinzugefügt.
  • SST AsCom: Die Unterstützung von OAP Version 4.0 wurde hinzugefügt.
  • SST Avigilon: Die Unterstützung für das Avigilon Control CenterSDK Version 6.2 wurde hinzugefügt.
  • SST Avigilon: Bei Auswahl des Pfades zur RemoteExe-Datei über den Auswahl-Dialog wird nun der relative Pfad in den Schnittstellen-Einstellungen gespeichert.
  • SST BBOpenEIB: Die Behandlungsmöglichkeiten von BUS- und Messwertstörungen wurden erweitert.
  • SST BMZ340: Der neuer Datentyp „Löschbereich“ wurde hinzugefügt.
  • SST BMZ340: Ein Protokolleintrag warnt nun, wenn bei Betrieb mit mehreren Zentralen in den Einstellungen ein Einzelempfänger eingetragen ist.
  • SST Commend: Folgende Meldungen werden nun ebenfalls ausgewertet: Status des Servers und der Karten, ungültige Rufummer, Fehlerton, Mikrofonsperre, Drücken/Loslassen der Tasten, Leitungsfehler.
  • SST Dahua: WinGuard Video Archiv und Net-SDK 3.47 und Play-SDK 3.39 werden nun unterstützt.
  • SST Deister: Die Unterstützung für das Argus IP XML-Interface 1.14 wurde hinzugefügt.
  • SST Expert: Neue Datentypen zur Anzeige von Zentralenstatus wurden hinzugefügt.
  • SST FCWnx: Das Anpingen des FCWnx-Servers kann nun konfiguriert werden.
  • SST FOXnet: FALCONnet Brandmeldeanlagen werden jetzt unterstützt.
  • SST FPA5000: Anlagen mit Firmware 2.19.7 werden nun unterstützt.
  • SST Gehrke4000: Die Schnittstelle wurde um die Zustandsanzeige von Eingängen/Relais von vernetzten Zentralen erweitert.
  • SST ICAD: Orte können jetzt abgeglichen werden.
  • SST ICAD: Es kann jetzt ein Standby-Server definiert werden, auf den eine automatische Umschaltung bei Verbindungsstörungen erfolgt.
  • SST ICAD: Es können jetzt Meldungen bei Telegrammzeitüberschreitungen und negativen Rückmeldungen der Anlage erzeugt werden.
  • SST ItecNet: Unterstützung von ITEC NET API v1.7 Rev 3 und NetDesign v1.2.8.283
  • SST MBSecure: Es kann definiert werden, wie Zustände durch Meldungen geändert werden können, so dass weniger Zustandsabfragen gesendet werden müssen.
  • SST Minimax: Bei der automatischen Projektierung kann jetzt für Melder/Meldergruppen ein Platzhalter für die Loop-Nummer angegeben werden.
    Zusätzlich wurden die Namen der Platzhalter angepasst, sowie die Limitierung für die Anzahl der Stellen wurde aufgehoben:
    <L> => <G> (Meldergruppe)
    <P> => <P> (Zentrale)
    N.A. => <L> (Loop)
  • SST MTS: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST Panasonic: Die neue Panasonic API 10.10.4 wird nun unterstützt.
  • SST Pelco: Die Unterstützung für Analyseereignisse wurde hinzugefügt (Pelco SDK 4.2.1).
  • SST Praesideo: In den Einstellungen kann nun ausgewählt werden, ob für Meldungen wie bisher die Anlagen-Zeit oder die WinGuard-Zeit verwendet wird.
  • SST SeeTec6: Zustandswechsel können abhängig von ihrem Status unterschiedlich bearbeitet werden.
  • SST SMPORT2: Name und Datenpunkttyp von nicht-projektierten Datenpunkten können nun in der INI definiert werden und werden beim Anlegen des Datenpunktes aus einer Meldung berücksichtigt.
  • SST TAPI: Der Befehl "Senden sperren/entsperren" wurde hinzugefügt.
  • SST TVS: Erweiterung zur Unterstützung von:
    - TVS 3.0.0
    - TVP 3.5.11.0
    - Die TVP Demuxer Parameter "NB Buffer" + "Jitter Type Enable" sind jetzt einstellbar.
    - Tilt + Zoom werden jetzt für Sichtfelder ausgewertet.
    - Die NVR Status Subscription wurde verbessert.
  • SST UZ7500: Die Überwachung einer IP Standleitung zur Empfangszentrale für Protokollzwecke wurde hinzugefügt.

X3 Build 19  -  19.05.2017

New:

  • SST DF6000: Neue Schnittstelle zur Anbindung an CEAG DF6000-Serie Brandmeldeanlagen.
  • SST Intrepid2: Neue Schnittstelle zur Anbindung an Southwest Microwave INTREPID II Zaunsicherungssysteme.

Feature:

  • Texte werden nun bei Statusänderungen einer Meldung (Angenommen, Ausgeblendet, etc.) neu ausgewertet, um entsprechende Bedingungen auch dynamisch verwenden zu können.
  • Ein neue Einstellung für das Deaktivieren des Filterns in Meldungsliste 12 wurde hinzugefügt, so dass sich diese Liste jetzt wie eine normale Liste verhalten kann.
  • In den Einstellungen werden die Default Namen für Explorer-Zähler und Meldungslisten nun als String-Ids gesetzt.
  • Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • CSV und SQL Export wurden um die Felder "Gruppen Id" und "Gruppierte Meldungen" erweitert.
  • Die Datenpunktauswahl bei Schaltvorgängen, Meldungshandling und dem Befehl "Datenpunkt selektieren" lässt sich jetzt filtern.
  • Datenpunkte, deren Ort aufgrund von Rechten nicht sichtbar ist, werden im Explorer nicht angezeigt.
  • Meldungen, deren Datenpunkt oder Ort aufgrund von Rechten nicht sichtbar ist, werden in der Meldungsliste nicht angezeigt.
  • Schaltvorgänge: Das Fenster für Schaltvorgänge wird jetzt automatisch bei Login angezeigt, falls es Schaltvorgänge gibt, die eine Aktion des Benutzers erfordern.
  • Schaltvorgänge: Über die Einstellungen kann man nun festlegen, ob das Schaltvorgangsfensters wieder eingeblendet werden soll, falls es Schaltvorgänge gibt, die eine Aktion des Benutzers erfordern.
  • Schaltvorgänge: Die Hinweisleiste wird nun automatisch geschlossen, falls kein Schaltvorgang mehr eine Aktion des Benutzers benötigt.
  • Schaltvorgänge: Der Kontextmenübefehl zum Erstellen eines neuen Schaltvorgangs steht nun auch in Grafiken zur Verfügung.
  • Schaltvorgänge: Eine Verschiebung des Schaltvorgangs relativ zur aktuellen Zeit ist nun ebenfalls möglich.
  • Schaltvorgänge: Es gibt eine neue Einstellung, durch die man festlegen kann, ob das Programmfenster bei einer Notifikation in den Vordergrund gebracht wird und den Fokus erhält.
  • Schaltvorgänge: Es gibt neue Einstellungen, mit denen Voreinstellungen für die Optionen “Start erfordert Bestätigung”, “Ende erfordert Bestätigung” und “Freigabe erforderlich” beim Anlegen eines neuen Schaltvorgangs festgelegt werden.
  • Schaltvorgänge: Der Einstellung zur Festlegung der Sound-Datei bei einer Notifikation ist von “System | Sounds” zu “Sonstiges | Schaltvorgänge” verschoben worden.
  • Die Standard-Meldungslisten enthalten nun die Einsatz-Spalte, die nur eingeblendet wird, falls ein Einsatzleitsystem gekoppelt ist.
  • Die globalen Skripte wurden um ein neues Skript "Meldungsannahme" erweitert, welches beim Annehmen von Meldungen automatisch ausgeführt wird.
  • Ein neue Einstellung erlaubt es nun, Meldungen nach dem Ablauf eines ihrer Timer automatisch erneut anzuzeigen.
  • VideoManager: Die Sprungweiten im Archiv über das Kontextmenü sind nun konfigurierbar. Es können bis zu 7 Sprungweiten mit den Einheiten Sekunden, Minuten, Stunden und Tagen eingestellt werden.
  • Der manuelle Neustart einzelner oder aller Schnittstellen-Module wird nun im System-Protokoll protokolliert.
  • Das Anlegen, Bearbeiten und Löschen eines Schaltvorgangs wird nun in das System-Protokoll geschrieben. Weiterhin wurden die Einträge erweitert, so dass die lesbare ID und der Schaltvorgangstyp unter Details eingetragen werden.
  • Wenn bei einem WinGuard-Symbol ein Nordwinkel eingestellt wird, dann wird das Symbol bei der Darstellung des Kamera-Sichtfelds automatisch mit dem Sichtfeld ausgerichtet.
  • Über die Einstellungen können nun Archivaufschaltungen im Meldungskontext auch ohne das Recht auf Archivzugriff ermöglicht werden.
  • Customizer: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • DemoPanel: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • KeyManager: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • Localizer: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • ServicePanel: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • VideoDisplay: SST GCore unterstützt jetzt Zeilenumbrüche in Bild-Informationen.
  • SST ASIP: Einschränkungen der Sichtbarkeit von Objekten (Orte, Datenpunkte, Meldungen) werden nun berücksichtigt.
  • SST DemoPanel: Die Sichtfelder für Kameras werden nun unterstützt und für Panoramabilder können jetzt Panoramakameras angelegt werden.
  • SST Email: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST Fax: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST Virtual: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST GCore: Die Darstellung der Bild-Informationen wurde verbessert. Außerdem können jetzt mehr Kameras aufgeschaltet werden, da mehr Arbeitsspeicher verwendet werden kann.
  • SST GCore: Bild-Informationen unterstützen jetzt Zeilenumbrüche.
  • SST HiTRON: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST ID3000: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
  • SST Imperial: Die Schnittstelle kann nun so konfiguriert werden, dass bei Kommunikationsverlust zur RemoteExe eine Meldung ausgelöst wird.
  • SST MBSecure: Die Zeitsynchronisation wurde hinzugefügt.
  • SST MC800: Die Unterstützung für die MC800 XML Protokoll Versionen 2.3 wurde hinzugefügt.
  • SST ModbusIP: Selbst definierte Bit-Eingangs-Datentypen können nun überlappende Bereiche haben.
  • SST SMPORT2: Die Option “Einzelmelder für Alarmierungen abbilden” für Kopplungen mit IMS15/IMS33-Anlagen wurde hinzugefügt.
  • SST Velocity: Die tschechische Sprachdatei wurde hinzugefügt.
(took 0.29991 seconds and 8.4MB to render)